Sie befinden sich hier: Auf einen Blick. Zusammenfassung aller Informationen zur Christoph-Graupner-Schule. Springe zu: Hauptnavigation, Bereichsnavigation, Direkt zum Inhalt, Startseite.

Christoph - Graupner - Schule

Die Christoph-Graupner-Schule
- auf einen Blick

Außenansicht vom Schulgebäude

Errichtet 1978

Christoph Graupner
1683 - 1760
Komponist,
Hofkapellmeister in Darmstadt

Adresse:
Christoph-Graupner-Schule
Vogelsbergstr. 38
64289 Darmstadt
 
Tel.: 06151 / 13 28 31
FAX: 06151 / 13 34 11
 
E-Mail:
christoph-graupner-schule@darmstadt.de
Träger: Stadt Darmstadt
Schulleitung: Frau Stefanie Wenzel
Sprechzeiten: Nach Vereinbarung
Schulform: Schule mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung und einer Abteilung körperliche und motorische Entwicklung
(Förderschule)
Aufbau:
  • Grundstufe.
  • Mittelstufe.
  • Hauptstufe.
  • Berufsorientierungsstufe.
Voraussetzung: Die Schule mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung wird von Schülerinnen und Schülern besucht, die die im Kindes- und Jugendalter so spezielle und individuelle Hilfen bei der Persönlichkeitsentwicklung brauchen, dass sie in anderen Schulen nicht gefördert werden können. Über die Aufnahme entscheidet nach einem Aufnahmeverfahren das Staatliche Schulamt.
Auch die sonderpädagogische Förderung von Kindern in der Regelschule wird in Einzelfällen durchgeführt.
Unterrichtszeit: Ganztagsschule, 5-Tage-Woche
Unterrichtsbeginn 8.45 Uhr
Dauer: 10 Pflichtschuljahre
(bis zu 4 Jahre Schulzeitverlängerung auf Antrag möglich)
Unterrichts-
grundlage:
siehe Richtlinien für den Unterricht an Schulen mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung des Hessischen Kultusministeriums.
Personal:
  • Förderschullehrerinnen/ Förderschullehrer .
  • Sozialpädagoginnen/ Sozialpädagogen .
  • Heilpädagoginnen/ Heilpädagogen .
  • Erzieherinnen/ Erzieher .
  • Fachlehrerinnen/ Fachlehrer .
Besonderheit:
  • maximale Klassenstärke: 8 Kinder .
  • keine Benotung, sondern jährlich einmal Zeugniserteilung in Form verbaler Beurteilung .
  • Frühstück und Mittagstisch in der Schule mit Eigenbeitrag der Eltern .
  • zur Zeit stehen 3 Schulbusse der Stadt Darmstadt und Kleinbusse privater Unternehmen für den Schulweg zur Verfügung .
  • Physiotherapeutisches Bewegungszentrum .
  • Therapiebad .
  • Krankengymnastikraum .
  • multifunktionelle Klassenräume mit integrierter Küchenzeile .
  • differenziertes Außenübungsgelände .
Ziel:
  • möglichst selbständige Lebensführung .
  • Eingliederung ins Berufsleben .
  • Abschlusszeugnis .

Im Allgemeinen werden die Schülerinnen und Schüler in Werkstätten für behinderte Menschen entlassen.
 

  • Eigenbetrieb Darmstädter Werkstätten und Wohneinrichtungen (EDW)
  • Werkstätten der Nieder-Ramstädter Diakonie (NRD)
  • Behinderteneinrichtung Aumühle der Mission Leben

(aus: Schulbroschüre der Stadt Darmstadt) Seitenanfang